Mahnwache am Ampfinger Putenschlachthof

Heute trafen wir uns zu einer Mahnwache vor dem Putenschlachthof in Ampfing um auf die Verfehlungen bei Tier-, Hygiene- und Arbeitsschutz hinzuweisen.

Raoul Bertrand, 1. Vorsitzender der SPD Ampfing meinte dazu:

„Es ist nicht das erste Mal, dass der Schlachthof in Ampfing im Mittelpunkt steht. Bereits letztes Jahr wurden heftige Tierquälerei-Vorwürfe gegen die Transportbedingungen laut, und man hat schon damals ganz richtig festgestellt, dass wir für besseren Tier- und Verbraucherschutz dringend eine Stärkung regionaler Versorgung brauchen. Es muss sichergestellt werden, dass da wo regional draufsteht auch regionales drinnen ist, und nicht nur Fleisch, das extra quer über den Kontinent gekarrt wird, um „regional“ geschlachtet zu werden. Das ist nicht für die Verbraucher gut, es ist nicht für unsere Landwirte gut und es ist ganz besonders nicht für unser Klima gut. Es ist erstmal nichts gegen einen großen Schlachtbetrieb einzusetzen, aber die Süddeutsche Truthahn AG muss sich für die Verantwortung bewusst werden die sie gegenüber den Angestellten, den Menschen vor Ort und dem Klima hat.“

Sebastian Altmann, Vorsitzender der SPD Mühldorf am Inn so wie Stellvertretender Vorsitzender des Unterbezirks Mühldorf war heute ebenfalls zur Verstärkung da.

"Gerade die Fleischverarbeitende Industrie hat für ihre schlechten Arbeitsbedingungen und Unterkünfte traurige Bekanntheit gewonnen, die Missstände sind nicht nur bei Tönnies zu finden, sondern auch hier regional in Ampfing. Dass die Union in der Frage von Werkverträgen und Arbeitsbedingungen in der Fleischverarbeiten Industrie jetzt auf die Bremse tritt, ist für uns in der Region ein Schlag ins Gesicht. Man sollte meinen, dass Politiker der Union etwas aus der Coronakrise gelernt haben, aber offensichtlich ist das nicht der Fall. Die Lobby der Fleischindustrie ist ihnen wichtiger als die Menschen, die in ihr arbeiten", so Sebastian Altmann.

Die Mahnwache bestand für ungefähr eine Stunde und wurde auch von FFF, der Gewerkschaft NNG und anderen Parteien begleitet.

Nebenbei konnten wir auch noch unser neuestes Mitglied, Thomas Greimel, das erste mal persönlich begrüßen. Da es aufgrund der Covid Situation im Landkreis nicht sicher wann wir uns das nächste mal treffen können haben wir ihm etwas weniger zeremoniell als normal sein Parteibuch überreicht.

Natürlich so Kontaktlos wie möglich.

 
Günther Knoblauch verschenkt eine Unterrichtsstunde

Pressemitteilung: Zum „Tag der freien Schulen“ informierte der Landtagsabgeordnete an der Fachakademie Starkheim über die Arbeit im Landtag

 
Erhöhte Abschreibungen für bezahlbare Mietwohnungen

Pressemitteilung: MdL Günther Knoblauch erörtert mit Gewerkschaftsvertretern Belange der Arbeitnehmer aus der Region

 

SPD Waldkraiburg

Vorsitzender 
Bernd Wegmann
 
Lindenthal Straße 21a
84478 Waldkraiburg
 
0172 - 14 80 70 4

Besucher

Besucher:262372
Heute:27
Online:1

Unterstützen Sie uns - ihre Spende kommt an

Sie können den SPD Ortsverein Waldkraiburg auch finanziell unterstützen. Ihre Spende kommt an!

SPD Ortsverein Waldkraiburg

Sparkasse Altötting-Mühldorf

IBAN: DE14 7115 1020 0000 5804 72

BIC: BYLADEM1MDF

Ein herzliches Vergelt´s Gott!