Schulaufwand - Anfrage im Stadtrat

Veröffentlicht am 17.06.2015 in Ratsfraktion

Schulaufwand und Kostenersatz für die Haupt- und Mittelschulen; Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Pötzsch,

im Namen der SPD-Fraktion stelle ich folgende Anfrage zur Behandlung im öffentlichen Teil der nächsten Stadtratssitzung am 28.07.15:

  • Wann wurde der Stadtrat im Jahr 2005 über die „schwierigen Verhandlungen“ mit den Gemeinden Kraiburg, Taufkirchen und Oberneukirchen informiert?

weitere Punkte unter mehr =>

  • Wann wurde der Stadtrat nach 2006 davon informiert, dass es keine Verhandlungen über Kostenersatz-Erhöhungenmit den jeweiligen Gemeinden mehr geben solle?

  • Wann wurde der Stadtrat informiert, dass im Rahmen einer Neuregelung der Verträge mit der Franz-Liszt-Schule „aus politischer Rücksichtnahme“ ebenfalls keine Verhandlungen über eine Erhöhung des Kostenersatzes erfolgen sollen?

  • Warum gab es von 2006 bis heute keine Weisung an die Verwaltung mehr, in dieser Sache tätig zu werden?

  • Warum spielte bei Abschluss des MS-Verbundvertrages die Frage nach einer Revision der bestehenden Verträge keine Rolle mehr? War Zeitdruck oder wieder „politische Rücksichtnahme“ die Ursache?

  • Wie kann es sein, dass von 2006 bis 2010 eine Steigerung von 20% des Schulaufwandes nicht erreicht wurde, die Steigerung in den Jahren 2010 bis 2014 aber 85% (MS Dieselstraße) bzw. 180% (MS Lisztstraße) betrug?

  • Wie weit ist man mit den neuen Verhandlungen über einen öffentlich-rechtlichen Vertrag über den Schulaufwand, wenn dieser schon zum nächsten Schuljahr, also in 3 Monaten in Kraft treten soll? Welche Maßnahmen sind geplant, um unser berechtigtes Anliegen einer Erhöhung des Kostenersatzes durchzusetzen?

  • Welche Auskunft gibt es seitens der Eigenschadenversicherung zum Ausgleich der nicht realisierten Kostenersätze?

  • Warum wurde erst jetzt unter der neuen Stadtführung damit begonnen, die Anpassung von Abgaben und Entgelten zu überprüfen? Die Haushaltssituation ist ja schon seit Jahren – milde ausgedrückt – äußerst angespannt?

  • Und die wichtigste Frage: Warum wurde der Stadtrat nicht aktiv über das aufgelaufene Defizit von 353.000 € informiert, sondern erst auf Nachfrage von Stadtrat Maier?

    Mit freundlichen Grüßen

    Susanne Engelmann

 

SPD Waldkraiburg

Vorsitzender 
Alexander Arnusch
 
Hierlstraße 3
84478 Waldkraiburg
 
0176 / 63 65 36 88
A.Arnusch@SPD-Waldkraiburg.de

Termine

Alle Termine öffnen.

24.03.2019, 10:00 Uhr Mitgliederversammlung

Alle Termine

Besucher

Besucher:262368
Heute:18
Online:2