Neujahrsgrüße der Fraktionssprecherin

Veröffentlicht am 29.12.2016 in Ratsfraktion

Liebe Waldkraiburger Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein bewegtes und schwieriges Jahr 2016 geht zu Ende – sowohl in unserer Stadt, als auch im ganzen Land.

Vieles wurde geschafft, die Wirtschaft boomt, aber während anderswo die Steuereinnahmen fließen, sind wir hier in unserer Stadt durch die – sehr lobenswerten – Investitionstätigkeiten unserer Firmen am Standort Waldkraiburg noch etwas weniger begünstigt. Die Gewerbesteuer-Einnahmen fallen durch die Investitionsmaßnahmen einfach geringer aus. Erfreulich ist aber der Zuwachs am Einkommensteuer-Anteil für unsere Stadt, der bedeutet, dass wieder viel mehr Einwohner einer Beschäftigung nachgehen. Das ist doch eine wirklich gute Nachricht!

Während in Rio de Janeiro leicht chaotische Olympische Spiele stattfanden, haben unsere ...

Löwen des EHC den Aufstieg in die Oberliga geschafft und noch gleich die notwendige Bande von der VR meine Raiffeisenbank spendiert bekommen- so haben wir nun einer Allianz-Arena die Raiffeisen-Arena entgegenzusetzen. Allerdings dürfen wir die großartige Eigenleistung des Vereins dabei nicht vergessen. Und weil wir gerade beim Sponsoring sind: Es sind schon wieder die Schmidts (hier: die KRAIBURG Holding), diese Unternehmer mit dem großen Herzen für die Stadt, die sich auch des Kabinentrakts im Jahn-Stadium annahmen -  eine großzügige Spende – wieder mit einer tollen Eigenleistung des VfL - ermöglichte den Neubau!

Dem allen aber noch nicht genug: Mit der Überlassung seiner Sammlung der Genre-Malerei schenkt Peter Schmidt der Stadt eine Kostbarkeit, die weit über unsere Region hinaus Beachtung findet und baut gleich auch noch das Ausstellungsgebäude dazu! Solche großzügigen Gönner muss man wirklich suchen in unseren Zeiten.

Leider hat es mit der Ansiedlung des sozialen Zweigs der Hochschule Rosenheim in Waldkraiburg nicht geklappt. Auch wenn führende Landkreis- und Regierungspolitiker stets ihren Einsatz für Waldkraiburg beteuerten – Unterstützung erhielt unsere Stadt von den CSU-Politikern gar nichts außer hohler Phrasen! Unsere Vorschläge wurden nicht einmal geprüft, denn – wie in Bayern üblich – setzte man gleich auf die „Große Lösung“, nämlich einen Neubau in Mühldorf! Bleibt zu hoffen, dass unsere Kreisräte ihr Veto einlegen, wenn der Kreisstadt das Geld ausgeht und sie sich beim Kreistag um finanzielle Unterstützung bemühen muss…Ein Bestätigung mehr für meine Meinung, dass Waldkraiburg sich immer wird selbst helfen müssen, weil die anderen es nicht tun. Hieran sollten wir als größte Stadt im Landkreis auch denken, wenn es wieder an die Wahlurnen geht!

Am meisten beschäftigt hat die Republik sicherlich das Flüchtlingsthema – und ich bin stolz auf unsere Stadt und die Menschen, die hier Aufnahme gefunden haben, dass man sich mit Respekt und Neugier begegnet und nicht mit Angst und Hass! Ein großer Dank geht daher auch an den AK Asyl, dem unser 2. Bürgermeister Richard Fischer vorsteht und der sich vorbildlich für Integration und gegen Vorurteile engagiert.

Eine besondere Rolle spielen hierbei – und nicht nur hierbei – diese „Medien“, die gerne als „sozial“ bezeichnet werden. Was soll daran bitte „sozial“ sein? Facebook, Twitter und Co. verkommen zu reinen Hassplattformen, wo sich jeder anonym „auskotzen“ kann, dem im „echten Leben“ der Mut dazu fehlt, schämt euch!!!! Jeder sollte sich hier bitte selbst an der Nase nehmen und genau hinterfragen, wem er da gerade auf den Leim geht. Bots, Fake News und Trolle dienen allein der Meinungsmanipulation und gezielten Desinformation. Wer in den letzten Tagen Zeitungsberichte verfolgt hat konnte lesen, dass es durch solche Falschmeldungen beinahe zum atomaren Konflikt zwischen Israel und Pakistan gekommen wäre! Deshalb BITTE: „Erst denken, dann klicken“! Vor allem Jugendliche müssen lernen, Informationen im Netz zu überprüfen.
Für uns Stadtpolitiker war das Jahr 2016 allerdings ein harmonisches. Während man sich andernorts im Gemeinderat die Köpfe einschlägt, haben wir durch die neue „Drei-Fraktionen-Konstellation“ zu einem respektvollen Miteinander gefunden, wo auch einmal um Mehrheiten gerungen werden muss, was aber immer sehr konstruktiv vonstatten geht. Arbeitskreise werden gebildet, Vorbesprechungen klären die größten Differenzen und Vertrauen hat Einzug in die Politik gefunden – viel besser geht´s wohl nicht! Und auch wenn wir nur eine kleine Fraktion sind, so kann doch ohne uns keine der beiden anderen eine Mehrheit zusammenbekommen – auch einmal eine komfortable Position für die SPD im Waldkraiburger Stadtrat!
 
So wünsche ich jetzt allen Waldkraiburgern, den alten und den neuen, den Vetriebenen, Flüchtlingen und freiwillig hierher Gekommenen wie ich es bin, ein wirklich gutes Neues Jahr! Lassen wir uns keine Angst einjagen von Gerüchten und Hasskommentaren, informieren wir uns auch über Hintergründe und nehmen wir nicht alles für bare Münze, was im Internet kursiert.
Mögen wir auch im 2017 immer zusammenhalten -  dann können wir getrost und optimistisch in die Zukunft blicken!
 
Herzlichst
Susanne Engelmann
Fraktionssprecherin der SPD im Waldkraiburger Stadtrat
 

SPD Waldkraiburg

Vorsitzender 
Alexander Arnusch
 
Hierlstraße 3
84478 Waldkraiburg
 
0176 / 63 65 36 88
A.Arnusch@SPD-Waldkraiburg.de

Besucher

Besucher:262368
Heute:33
Online:1